Fachverfahren

Entwicklung von Fachverfahren

Generische Fachverfahren sind fester Bestandteil der Digitalisierung der Verwaltung, aber oft nicht für die Öffentlichkeit einsehbar. Um bürokratische Hürden abzubauen, müssen Behörden Bürger:innen einen einfachen und unkomplizierten digitalen Zugang zu web-basierten Umlage-, Förder- und Genehmigungsverfahren ermöglichen. Dies gelingt mit nutzerfreundlichen, barrierefreien Softwarelösungen wie dem Heimfinder NRW. Er nutzt die Open-Data-Schnittstelle des zugrunde liegenden komplexen Fachverfahrens PfAD.wtg, das die tagesaktuelle Meldung von Heimplätzen durch Einrichtungen bereithält.

Open-Source-Technologien wie Camunda und formsflow.ai als Basis
Einfacher und unkomplizierter digitaler Zugang für Bürger:innen zu öffentlich zugänglichen Daten
Relevante Daten werden über Open-Data-Schnittstellen der Öffentlichkeit und Drittanwendungen zugänglich gemacht

Integration Und

Nachnutzung

Andere Projekte können sich aus den Daten bedienen
Integriert klassische Verwaltungssysteme (SAP, DMS, ...) über Schnittstellen
Möglichkeiten der bundesweiten Nachnutzung oder Adaption der Open-Source-Lösungen

Fachverfahren digital zugänglich machen

Mit nutzerfreundlicher Software kann die Verwaltung komplexe Fachverfahren über eine einfache Nutzeroberfläche abbilden. Im Bereich der web-basierten Umlage-, Förder- und Genehmigungsverfahren arbeiten wir bei der Konzeption und in der Umsetzung mit agilen Methoden, damit wir schnell und unkompliziert auf Veränderungen während der Projektphase reagieren können.

Aspekte der Sicherheit, des Datenschutzes und der Barrierefreiheit werden in unseren Projekten von Anfang an mitgedacht und umgesetzt. Die Entwicklung von Fachanwendungen mit hohem Schutzbedarf gehört dabei ebenso zum Portfolio wie die Möglichkeit des rechtssicheren Versands von behördlichen Bescheiden.

Unsere Fachanwendungen binden Drittsysteme wie klassische Verwaltungssysteme (SAP), Dokumentenmanagementsysteme (eAkte) oder Finanzbuchhaltungs- oder Kassensysteme über Schnittstellen ein. Damit bieten wir Behörden die Möglichkeit, Daten verfahrensübergreifend zu nutzen und weiterzuverarbeiten.

Flexibel anpassbar

Gerade in Zeiten von Corona müssen Softwarelösungen flexibel und schnell anpassbar sein. Bei Altenpflegeeinrichtungen in NRW bestand der Bedarf, Fallzahlen von Infizierten und Todesfälle immer aktuell zu halten. Das bestehende Fachverfahren PfAD.wtg wurde hier entsprechend erweitert, wodurch dem Ministerium eine schnelle Lösung für die Erfassung der Fallzahlen geliefert werden konnte.
Der Großteil der in PfAD.wtg registrierten Pflegeeinrichtungen melden neben ihren freien Pflegeplätzen unter dem COVID-Melder auch die Infiziertenzahlen sowohl der Pflegebedürftigen als auch der Pfleger:innen selbst. Auch werden über diesen Weg Informationen zu Geimpften gemeldet. Diese Fallzahlen fließen in die allgemeine Corona-Statistik ein und bieten somit einen weiteren Mehrwert. Dieses Beispiel verdeutlicht, wie schnell komplexe Fachverfahren digital ausgebaut werden können und abermals ein sinnvoller Nutzen für alle Bürger:innen entsteht.

Mehrwert für Bürger:innen schaffen

Unsere Anwendungen machen den konkreten gesellschaftlichen Nutzen von Fachverfahren sichtbar. In NRW gibt es mit dem Platzzahlmelder von PfAD.wtg die Verpflichtung für Pflegeeinrichtungen, freie und belegbare Heimplätze tagesaktuell zu melden. Diese niederschwellige Meldung gilt für vollstationäre Dauerpflege-, solitäre Kurzzeitpflegeeinrichtungen und Hospize als verpflichtend.

Außerdem kann über PfAD.wtg das Heimfinderprofil mit Profilbild, Ansprechpartner:in, Telefonnummer, Fax, E-Mail sowie Homepage als optionale Erweiterung der Stammdaten erfasst werden. Diese Daten (Platzzahlen, Profildaten) werden über eine Open-Data-Schnittstelle verfügbar gemacht, auf die wiederum die von uns entwickelte Anwendung Heimfinder NRW zurückgreift oder jede beliebige Drittanwendung.

PfAD.wtg stellt in diesem Kontext als vollumfängliches Register über Wohn- und Betreuungsangebote in NRW die Datenquelle dar, während der Heimfinder wiederum die Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Die Verfügbarkeit als App und Webversion sorgt für eine ortsunabhängige sowie freie und individuelle Nutzung.

Der Angebotsfinder NRW beruht auf einem ähnlichen Prinzip: Anbieter von Unterstützungsleistungen im Alltag müssen sich über das Fachverfahren PfAD.uia beim Land NRW registrieren. Dadurch steht ein umfangreiches Register über Unterstützungsdienstleistungen im Alltag in NRW zur Verfügung.

Anerkannte Anbieter und deren Dienstleistungen werden über den Angebotsfinder NRW für die Öffentlichkeit verfügbar gemacht. Filtermöglichkeiten wie z. B. die Leistungsform (Einzel-, Gruppenbetreuung, Entlastung von Pflegenden oder bei der Haushaltsführung, usw.), der Umkreis oder die gewünschte Sprache des Dienstleisters grenzen die Suche ein.

SMARTE

MELDEVORHABEN FÜR DIE

öFFENTLICHE VERWALTUNG

Mit der digitalen Lösung für smarte Meldevorhaben der öffentlichen Verwaltung können Behörden Meldungsdaten erfassen lassen und konsolidiert an andere Behörden weitergeben.

Unsere Meldesoftware vereinfacht ein Monitoring von aktuellen Entwicklungen, da Behörden Meldungszahlen in Echtzeit sehen können. Durch die sichere Datenübertragung und die Möglichkeit des Exports von Listen und Dateien können mithilfe der Lösung Dokumente zur Abrechnung von Kosten für Dritte erstellt werden. Durch ein umfassendes Rollen- und Berechtigungskonzept und dem Hosting der Software in einem ISO-zertifizierten Rechenzentrum entspricht sie den hohen datenschutzrechtlichen Standards der öffentlichen Verwaltung. Und der größte Vorteil ist: Die Software ist 100 % Open Source.

praxisbeispiel

Mit der Meldesoftware lassen sich Corona-Testungsdaten erfassen und konsolidieren. Erleben Sie den Einsatz der Lösung mit einem Blick auf die zentralen Features der Software:
Die Software lässt sich darüber hinaus in zahlreichen anderen Anwendungsbereichen einsetzen, wie zum Beispiel: Umwelt, Verkehr, Migration, Bildung, Familie und Soziales.


Portalverbund.nrw

Der Portalverbund.NRW bündelt alle Portalangebote des Landes und der Kommunen in Nordrhein-Westfalen. Neben anderen Komponenten, fällt darunter auch die Landesredaktion NRW.

PFAu.nrw

Das Fachverfahren PFAU.NRW (Pflegeausbildungsfonds NRW) unterstützt Pflegeeinrichtungen und Schulen in NRW bei den erforderlichen Meldungen zur Finanzierung der Pflegeberufeausbildung.

Unsere Leistungen:

Projekt ansehen

Kontaktieren Sie uns

Schreiben Sie uns
publicplan verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Indem Sie unten auf "Einsenden" klicken, stimmen Sie zu, dass publicplan die oben angegebenen persönlichen Daten speichert und verarbeitet, um Ihnen die angeforderten Inhalte bereitzustellen.
Jetzt senden
Your information has been saved.
Looks like we're having trouble