E-Government
Vom:
5.10.2022

FAQ: Warum Sie auf Low-Code-Lösungen setzen sollten

Autor:in
Chiara Stuttfeld
Die vollständige Digitalisierung von Verwaltungsprozessen ist klassischerweise mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden. In Kombination mit dem aktuellen Fachkräftemangel in der IT kommt eine zusätzliche Herausforderung hinzu. Eine Chance, diese Herausforderungen erfolgreich zu adressieren, ist der Einsatz von Low-Code-Produkten im Allgemeinen und einer Low-Code-Plattform für eine vollständige Ende-zu-Ende Digitalisierung im Speziellen. Wir beseitigen für Sie häufige Unklarheiten zu diesem Thema.

Low Code – Was ist das eigentlich?

Die Low-Code-Entwicklung erschafft Anwendungen nahezu gänzlich ohne Programmierung und ermöglicht es somit auch Mitarbeiter:innen ohne Know-How in der Softwareentwicklung, aktiv an der Umsetzung neuer Anwendungen mitzuwirken.  

Dabei folgen die Lösungen dem Baukastenprinzip. Aus einer Sammlung vorgefertigter Softwarebausteine klicken Sie sich intuitiv Ihre Anwendung zusammen. Dieser Prozess findet über eine visuelle Benutzeroberfläche statt.  

Was ist der Unterschied zwischen Low Code und No Code?  

Anders, als oft angenommen, ist No Code keine „bessere“ Version von Low Code. Beide sind als separate Ansätze zu verstehen, die dafür sorgen, dass in zahlreichen Anwendungsfällen der Digitalisierung keine manuelle Programmierung mehr benötigt wird. Während Low-Code-Lösungen dabei noch einen geringen Programmieraufwand verlangen, kommen No-Code-Lösungen auf Anwenderseite gänzlich ohne aus.  

Für simple Anwendungen bedeutet das eine weitere Erleichterung und umso höhere Zeitersparnis. In komplexeren Anwendungsfällen kommen No-Code-Ansätze hingegen an ihre Grenzen, sodass ein Low-Code-Ansatz sich als flexibler erweist.  

Welche Vorteile ermöglicht der Einsatz von Low-Code-Ansätzen in einer Behörde?  

Mit einer Low-Code-Lösung setzen Verwaltungen Fachverfahren mit deutlich weniger (zumeist externem) IT-Personal vollständig digital um.  Für Sie bedeutet das vor allem eine immense Zeit- und Kostenersparnis. Zusätzlich profitieren Sie von einer hohen Anpassungsgeschwindigkeit. Gesetzliche Änderungen vollziehen Sie schnell und eigenständig.

Der modulare Aufbau von Low-Code-Lösungen nach dem Baukastenprinzip sorgt zudem für skalierbare Architekturen, die Sie mithilfe offener Schnittstellen in Service-basierten Landschaften einbinden können. Die Flexibilität von Low-Code-Lösungen unterstützt kurzfristige Anpassungen zusätzlich.

Letztendlich digitalisieren Sie in Ihrer Behörde mittels Low-Code-Plattformen mit weniger Budget in kürzerer Zeit mehr Verwaltungsprozesse.

Sie haben weitere Fragen zu Low Code? Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Autor:in
Chiara Stuttfeld
Chiara Stuttfeld ist Junior Marketing Managerin bei der publicplan GmbH. Ihre berufliche Laufbahn startete sie als Dualstudentin bei uns. Sie erstellt Inhalte für die Social-Media-Kanäle und Website der publicplan und gestaltet Marketing-Materialien für interne und externe Zwecke.
Alle Artikel ansehen
Beitrag teilen

Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Jetzt kostenlos anmelden

Thank you! Your submission has been received!
Looks like we're having trouble

Wir behandeln Ihre Daten mit der nötigen Sicherheit. Zum Datenschutz

Ähnliche Artikel

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

Philipp Louis Eger, Sales Consultant E-Government

Wir beraten Sie auch gerne persönlich.

Schreiben Sie uns
publicplan verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Indem Sie unten auf "Einsenden" klicken, stimmen Sie zu, dass publicplan die oben angegebenen persönlichen Daten speichert und verarbeitet, um Ihnen die angeforderten Inhalte bereitzustellen.
Jetzt senden
Your information has been saved.
Looks like we're having trouble

Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Thank you! Your submission has been received!
Looks like we're having trouble

Wir behandeln Ihre Daten mit der nötigen Sicherheit. Zum Datenschutz