Online-Sicherheitsprüfung OSiP

Das System OSiP (Online Sicherheitsprüfungen) wurde aufgrund der Terroranschläge in den USA vom 11.09.2001 ins Leben gerufen. Das IT-Verfahren unterstützt den umfangreichen Prozess der Sicherheits- und Zuverlässigkeitsüberprüfungen, insbesondere den elektronischen Austausch aller beteiligten Behörden und sonstigen Stellen z.B. vor der Ausstellung eines Flughafenausweises zum Betreten der sicherheitsrelevanten und nicht allgemein zugänglichen Bereiche eines Flughafens.

Online-Sicherheitsprüfung OSiP

Bei der Überprüfung werden verschiedene Behörden (sogenannte Erkenntnisstellen) um Informationen über die betroffene Person gebeten, die der gewünschten Genehmigung oder sonstigen Verwaltungsleistung entgegenstehen könnte, wie z. B. negative Einträge im polizeilichen Führungszeugnis. So werden die Landeskriminalämter der Bundesländer, der Verfassungsschutz sowie verschiedene zentrale Register in Deutschland in dieser Überprüfung angefragt. Alle Anfragen sind nur möglich, wenn eine gesetzliche Grundlage für die jeweilige Anfrage besteht. In den letzten 10 Jahren wurden die Erkenntnisstellen auch in weiteren Bereichen angefragt, und das IT-Verfahren OSiP wurde hinsichtlich der Mandantenklassen bereits schrittweise erweitert.

2013 wurde dann im Auftrag des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW der Entschluss gefasst OSiP vollständig neu zu entwickeln. Zum einen, da die Anforderungen an die Sicherheitsprüfung gewachsen sind und zum anderen, da weitere Anwendungsbereiche hinzukommen sollen. Mit der Neuentwicklung wird zudem eine Standardlösung entstehen, die in allen Bundesländern einheitlich eingesetzt werden kann. Die Neuentwicklung wird im Rahmen einer Entwicklungskooperation der Bundesländer NRW, Baden-Württemberg und Hamburg durchgeführt.

Als Vorarbeit für die nötige Neuentwicklung wurde durch die publicplan eine Geschäftsprozessanalyse sowie eine technische Altsystemanalyse durchgeführt, welche die Arbeitsschritte und Anforderungen der verschiedenen Mandantenklassen erfasst und deren Abbildung in der bestehenden Software. Danach wurde hieraus ein Lastenheft formuliert, um auf dieser Basis in die agile Softwareentwicklung überzugehen.

Leistungsumfang der publicplan GmbH:

  • Geschäftsprozessanalyse
  • Altsystemanalyse
  • Lastenhefterstellung


  • Kunde: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Zeitraum: 08.2013 - laufend

Ausgewählte Kunden

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen
Land Brandenburg
LWL Für die Menschen, Für Westfalen-Lippe
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
Kreis Steinfurt