Von der Idee bis zur Modulentwicklung in 48h!

Auch in diesem Jahr wollte sich das Team von publicplan das Event des Jahres der Drupal Community nicht entgehen lassen: Am Dienstagmorgen, den 26.09.2017, ging es mit dem ersten Flieger nach Wien. Direkt nach der Landung haben wir uns auf den Weg zur DrupalCon 2017 gemacht. Auf dem Messegelände angekommen teilten wir uns direkt auf die verschiedenen Sessions auf, um möglichst viele Anregungen für unser Team in Düsseldorf mitzunehmen. Aber dieses Jahr wollten wir nicht nur Ideen mitnehmen, sondern insbesondere, inspiriert durch die Session von Jam (Jeffrey A. McGuire) "Challenges and Solutions in Getting your Open-Source Company to Contribute", auch direkt vor Ort mit unserem Team der Community ein Modul "contributen".

Die Idee des Moduls

Während des legendären CEO Dinners am Mittwochabend entstand die Idee eines Moduls, dass der gesamten Community zu Gute kommen würde. Das Modul sollte dabei im Backend der Drupal-Webseite den Status eines Modules in Bezug auf die Anzahl der öffentlich gemeldeten Bugs anzeigen. Dabei wird dem Administrator einer Webseite eine Liste aller aktivierten Module angezeigt und daneben die Anzahl der kritischen Fehler aus dem Issue-Tracker von Drupal.org. Diese Informationen werden per Cron regelmäßig abgerufen und aktualisiert. Mit Hilfe dieser Informationen bekommen Administratoren einen schnellen Überblick über mögliche Sicherheitslücken auf Ihrer Webseite und werden dazu aufgefordert, diese zu schließen. Die schnelle Behebung der Fehler kommt wiederum der gesamten Drupal-Community zugute.

Die Entwicklung des Moduls am Sprint Friday auf der DrupalCon Europe

Freitagmorgen ging es dann für unser Team direkt in die "Free Sprint"-Area der Messehallen in Wien, wo in den Tagen zuvor die DrupalCon Europe stattgefunden hat. Nach einem kurzen Brainstorming, in dem wir über den Zweck des Moduls gesprochen haben (ganz im Sinne von "Start with Why" nach Simon Sinek), war der Name des Moduls schnell gefunden: "Module Status" sollte es heißen. Nun konnte unser Team direkt mit der Planung der Tätigkeiten und der Umsetzung beginnen. Neben der Modulentwicklung an sich sind dabei auch die Drupal.org-Modulseite eingerichtet und einige Punkte für die Weiterentwicklung gesammelt worden. Noch vor 17 Uhr war es dann soweit: Die erste Alpha-Version des Moduls stand online!

Ausblick

Noch ist das Modul im Alpha-Status. Die kommende Version soll sich nicht nur auf die kritischen Fehler beschränken, sondern dem Administrator einer Webseite einen allgemeinen Überblick über die offenen Aufgaben verschaffen. Zudem soll eine Beobachtungsfunktion angeboten werden, mit der sich der Administrator Aufgaben zur Beobachtung markieren und sich über deren Entwicklung bzw. Status regelmäßig per E-Mail informieren lassen kann.

Die Bedeutung von Contribution in der Community

Das Open-Source Content Management Framework Drupal wird unterstützt durch eine sehr engagierte Entwickler Community. Täglich arbeiten engagierte Drupalisten daran das Framework zu verbessern. Das kann in Form von Entwicklung hilfreicher Module, Auffinden und Melden von Issues oder aber auch in Form von Übersetzungen geschehen. Wir, das publicplan-Team, haben uns vorgenommen unsere Open Fridays neben dem Wissenstransfer auch dazu zu nutzen, uns in der Community mehr zu engagieren. Am letzten Freitag im Monat ermutigen wir unser Team dazu Module zu entwicklen, Issues zu finden oder aber zu lösen, Dinge für die Community zu dokumentieren oder zu übersetzen.
Gerne laden wir auch andere, interessierte Contributer zu unseren Open Fridays ein, um zusammen mit uns die Open-Source-Community zu unterstützen. Einfach eine Mail an info@publicplan.de schreiben und dabei sein an jedem letzten Freitag im Monat.
Darüber hinaus können Interessierte auch sehr gerne an einer der mehrmals jährlich stattfindenden Drupal Usergroups teilnehmen. Melden Sie sich einfach auf der zugehörigen Seite an und erfahren, wann das nächste Meetup stattfindet. Der nächste Termin wird dort schon bald bekannt gegeben werden.

Last but not least: Unser Dank!

Unser Dank gilt vor allem Rouven Volk, der uns auf der DrupalCon Wien 2017 mit seiner Idee zur Erstellung des Moduls inspiriert hat und seitdem nicht müde wird, die Werbetrommel dafür zu rühren! Außerdem bedanken wir uns schon jetzt für das bisherige und zukünftige Feedback zu unserem Modul, was uns hilft dieses ständig zu verbessern und es für viele weitere Nutzer zu einer sinnvollen Ergänzung der eigenen Drupal-Installation zu machen.


Ausgewählte Kunden

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen
Land Brandenburg
LWL Für die Menschen, Für Westfalen-Lippe
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
Kreis Steinfurt